Finanzierungsgebühr - Wie hoch sind die Kosten für einen Multiplikator?


Wenn du einen Multiplikator verwendest und eine Position über Nacht offen halten möchtest, fällt eine Finanzierungsgebühr an. Dieser Betrag wird täglich um 00:00 Uhr berechnet. Damit es transparent für dich ist: Die Höhe der Gebühr kannst du immer auf dem jeweiligen Produktdetailbildschirm nachsehen. 


Gibt eine Finanzierungsgebühr, wenn ich keinen Multiplikator nutze?


Wenn du keinen Multiplikator nutzt, zahlst du auch keine Finanzierungsgebühr. Bis zum 3. Februar 2019 haben wir eine Finanzierungsgebühr für einige Produkte berechnet (z.b. Kryptowährungen), auch wenn kein Multiplikator verwendet wurde. Das ist nun nicht mehr der Fall. 


Muss ich für jedes Produkt in der App eine Finanzierungsgebühr zahlen?


Für US Oil Futures gibt es keine Finanzierungsgebühr. Für alle andere Produkte gelten die folgenden Regeln: 


Wie wird die Finanzierungsgebühr berechnet?


Die Finanzierungsgebühr berechnet sich anhand eines Prozentsatzes an der Gesamthöhe des Trades. Es hängt auch davon ab, welches Produkt es ist (Kryptos oder keine Kryptos) oder ob du “long” oder “short” gehst: 


  1. Alle Produkte, außer Kryptos


Bei allen Produkten (außer Kryptos) wird der Anteil der Finanzierungsgebühr anhand des jeweiligen Interbankensatz berechnet (EONIA für europäische Produkte, Federal Funds Rate für US-Produkte), zu dem ein fester jährlicher Spread von 2,5% addiert oder abgezogen wird.       


Für Long-Positionen gilt die folgende Formel:


Finanzierungsgebühr  = (aktueller Gesamtwert des Trades) * (lokaler Interbankensatz  + 2,5%) * (1 / Tage pro Jahr)


Für Short-Positionen gilt diese Formel: 


Finanzierungsgebühr  = - (aktueller Gesamtwert des Trades) *(lokaler Interbankensatz  – 2,5%) * (1/ Tage pro Jahr)

Wir gehen von 360 Tagen pro Jahr aus für Produkte in EUR und USD, und von 365 Tagen für Produkte in GBP. Die Finanzierungsgebühr wird nur erhoben, wenn du einen Multiplikator verwendest.



        2. Kryptowährungen


Bei Kryptowährungen erheben wir bei Short-Positionen keine Finanzierungsgebühr.


Bei Long-Positionen verwenden wir einen festen Satz: 20% pro Jahr bei Bitcoin und 25% pro Jahr bei anderen Kryptos. 


Die Berechnungsformel, um die Finanzierungsgebühren für Long-Positionen bei Kryptos zu berechnen, ist wie folgt: 


Bitcoin:

Finanzierungsgebühr = (aktueller Gesamtwert des Trades) * (20% / Tage pro Jahr)          


Andere Kryptos: 


Finanzierungsgebühr = (aktueller Gesamtwert des Trades) * (25% / Tage pro Jahr) 


Die Finanzierungsgebühr wird nur erhoben, wenn du einen Multiplikator verwendest. Für Positionen ohne Multiplikator berechnen wir keine Finanzierungsgebühr.


Habt ihr ein Rechenbeispiel für die Finanzierungsgebühr?


Angenommen, du investierst 100 € mit einem x5-Multiplikator in eine Long-Position auf ein CFD einer europäischen Aktie. Bis zur Eröffnung der Position wird an jedem auf den Trade folgenden Tag um 00:00 Uhr eine Tagesgebühr in Höhe des jeweils gültigen Tagessatzes, multipliziert mit dem Gesamtwert des Geschäftes, erhoben, also: 500 €. Der jeweils gültige Tagessatz entspricht der Summe des EONIA-Satzes dieses Tages und des jährlichen Spreads von 2,5%, dividiert durch 360. Wenn der Eonia-Satz dieses Tages -0,371% beträgt, sieht die Formel folgendermaßen aus:

Finanzierungsgebühr = (500 € ) * (-0.371% + 2.5%) * (1 / 360)
Dies bedeutet, dass die tägliche Finanzierungsgebühr 0,03 € beträgt.


Wenn du noch Fragen dazu hast, dann schreibe uns gerne eine E-Mail an support@getbux.com