Bei BUX X kannst du einen Auto-Close-Auftrag so einstellen, dass eine Position automatisch geschlossen wird, wenn sie ein bestimmtes Limit oder einen bestimmten Preis erreicht.


Beachte jedoch, dass das Limit des Auto-Close-Auftrages nicht immer garantiert ist.


Der Grund dafür ist, dass die Aktienkurse manchmal zu einem höheren oder niedrigeren Kurs springen als dem Niveau, auf dem das automatische Schließen eingestellt ist. Insbesondere wenn der Markt für ein bestimmtes Produkt geöffnet wird, kann er zu einem viel höheren oder niedrigeren Preis als am Vortag geöffnet werden.


Beispiel: Du kaufst Tesco und beschließst, das automatische Schließen auf -5% festzulegen. Tesco schließt diesen Tag bei -1% und du hälst deine Position über Nacht. Der Markt öffnet sich und der erste Preis nach der Eröffnung für Tesco liegt bei -8%. Die Position, die du hälst, wird jetzt mit -8% geschlossen und nicht mit -5%, auf die du die automatische Schließung eingestellt hast, einfach weil der genaue Kurs von -5% nicht erreicht wurde.


Die Verwendung von Multiplikatoren kann natürlich auch einen großen Einfluss auf deine Auto-Close-Position haben. Wenn du beispielsweise einen 5-fachen Multiplikator verwendest und das Produkt mit -2% geöffnet wird, beträgt dein Ergebnis -10%. Je höher der Multiplikator, desto größer ist die Chance, dass dein festgelegter Auto-Close (Take Profit oder Stop-Loss) getroffen wird, was dazu führt, dass deine Position (en) automatisch geschlossen wird.


Fragen? Melde dich gern beim BUX-Support!